Secret of Elements

Secret of Elements bringt ein neues Album raus. Kompositionen sollen in Klangräumen, wie alten Industriehallen, aufgenommen werden. Dabei wird auf “trockene” Studioaufnahmen weitestgehend verzichtet. Die Musik setzt sich aus orchestralen, experimentellen als auch elektronischen Elementen sowie der Inspiration einzelner Musiker zusammen.Währenddessen wird ein Dokumentarfilm gedreht, der zeitgleich mit dem Release des Albums in Kinos gezeigt wird. Mehr information finden sie hier: www.startnext.com/soe-album

Erdung – zurück zum Wesentlichen

„Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“ (Antoine de Saint-Exupéry)

Musik ist für mich ein wichtiges Ventil. Darin bringe ich Freude und Sorgen, Hoffnungen und Ängste zum Ausdruck, übersetze sie in Melodien – und teile sie mit meinen Zuhörern.

Ende 2016 möchte ich mein neues Album veröffentlichen. Für die Idee und Umsetzung nehme ich mir viel Zeit. Denn so möchte ich herausfinden, wo meine musikalische Reise hingehen soll. Seit Jahren arbeite ich als Komponist, aber auch als Solokünstler im elektronischen Bereich. Ich habe viele Kompositionen für das Volkstheater Rostock geschrieben, Kurz- und Kunstfilme vertont. Es ist Zeit für eine Erdung – zurück zum Wesentlichen.

Aktuell komponiere ich Stücke, die speziell auf analoge Instrumente abgestimmt sind. Von den Sample Synthesizern möchte ich mich noch weiter weg bewegen und mich mehr auf die wirklichen Instrumente konzentrieren, den Musikstücken noch mehr Leben einhauchen. Dabei spielt die Individualität eines Musikers eine nicht zu ersetzende Rolle.

Diese Musiker und ihre Instrumente möchte ich an ungewöhnliche Orte bringen. Denn letztlich ist der Raum, seine besondere Akustik, wie ein unsichtbarer Partner einer jeden Musik. In ihm klingen die Töne, durch ihn werden sie zum Hörer getragen, er beeinflusst sie. Halleffekte im Studio künstlich zu erzeugen, würde diese Authentizität zerstören. Darum möchte ich darauf völlig verzichten und diese Hallräume mit alternativen Aufnahmeideen erzeugen. Dabei werden die speziellen Gegebenheiten von Räumen wie beispielsweise Industriehallen, Maschinenräume, Bunkeranlagen oder Mehrzimmerwohnungen genutzt.

Und auch mit dem Orchester möchte ich experimentieren. Wie würde es beispielsweise klingen, wenn statt eines Streichorchesters, Gitarrenorchester, 20 Klaviere oder Schlagzeuge die Partituren einer Komposition spielten?

Meine Erfahrungen aus dem Bereich der elektronischen Musik, die auf Sound- und Beat-Design, aber auch auf analoge Synthesizer zurückgreifen, sollen einfließen.

Damit jeder, der sich für dieses außergewöhnliche Musikprojekt interessiert, am Entstehungsprozess teilhaben kann, wird er dokumentiert. Während der gesamten Produktion des Albums wird ein Film gedreht.

Am Ende unserer musikalischen Reise soll das Entdeckte in einem General-Konzert präsentiert werden, zu dem ich alle Unterstützer einladen möchte. Danach übergebe ich die Dokumentation an freie Kinos. Jeder soll sehen, hören und nachempfinden können, was wir erlebt haben. Nicht zuletzt wird dann auch auf meinem Label Gleichklang Recordings das Album als CD, Vinyl, sogar als Kassette und digital veröffentlicht – zusammen mit dem Film auf DVD.